SEMSEO 2014 – Aktuelle Infos zu SEO, SEA und Social Media

Die SEMSEO 2014 ist schon seit einigen Tagen Geschichte und es sind auch schon mehrere RECAPs dazu verfasst worden, zum Beispiel hier: SEO-Profession, hier: Iron Shark, hier: Onlinehändler News, hier: Vioma GmbH  und natürlich auch hier:GFU Cyrus AG. 🙂

SEMSEO-2014-Experten Ich möchte die Anregung von Karl Kratz (Danke für den interessanten Vortrag!) aufnehmen und mit ein paar Fragen -inklusive Antworten- meine Eindrücke zusammenfassen. Da ich selber mit einem Workshop auf der SEMSEO vertreten war und auch nicht alle Vorträge gesehen habe, sind letztlich vier interessante Punkte aus der Vielzahl an Informationen zusammengekommen.

 

 

Hier nun die 4 Fragen mit passenden Antworten, inspiriert durch verschiedene Vorträge/Workshops der SEMSEO 2014 in Hannover:

  • Suchmaschinenmarketing: Wohin geht die Reise?

Die Ergebnisse der Suchmaschinen werden zukünftig noch stärker auf die Interessen der Suchenden ausgerichtet. Personalisierte Antworten und Themenpakete, die eine Suchanfrage aus verschiedenen Blickwinkeln beantworten, sind zwei Lösungen. Google wird in Zukunft auch Fragen beantworten, bevor diese gestellt wurden. Bing wird Antwortpakete mit unterschiedlichen Schwerpunkten bereitstellen, wobei sich das Hauptaugenmerk bewusst weg von der Geschwindigkeit und hin zu mehr Qualität verschiebt..

  • Gibt es nur Google- oder ist da noch mehr?

Es gibt neben Google auch noch andere Suchmaschinen, wobei der Google-Anteil in Deutschland natürlich mit über 90% einen klaren Hinweis auf die Priorität der Onlinemarketingaktivitäten gibt. Interessanterweise bestätigt Bing die Google-Ideen in den bezahlten Anzeigen, da auch die neuen Bing-Produkte, z. B. die Sitelinks, die Produktsuche und die Image-Erweiterungen in den Textanzeigen auf die gleichen Schwerpunkte setzen, die bereits von Google vorgegeben wurden. Bing/Yahoo greift viele Google Ideen auf, setzt aber auch eigene Akzente. Diesen Marktteilnehmer sollte man als Onlinemarketer im Blick haben. Hier sind noch Überraschungen zu erwarten – auch wenn der Marktanteil von Google noch einige Zeit unerreichbar sein wird.

  • Wie sollten wir uns auf die mobile Suche vorbereiten?

Responsive Design ist ganz klar der Weg, der eingeschlagen werden muss. Webseiten müssen sich der Darstellung auf unterschiedlichen Endgeräten anpassen. Dies schließt auch Analysen zum Userverhalten im Umgang mit Smartphones ein. Können beispielsweise die Navigationspunkte und der Bestell-Button auch erreicht werden, wenn die User nur mit Ihrem Daumen auf Smartphones navigieren? Zum Aspekt Design kommt jedoch auch noch ein weiterer wichtiger Punkt, den man mit „Responsive Inhalt“ umschreiben kann. Auch die Inhalte müssen individuell auf die jeweiligen Endgeräte abgestimmt sein. Vom Tablett über das Smartphone bis hin zu zukünftigen Smartwatches (internetfähige Armbanduhren) reicht die Palette an mobilen Endgeräten, die auch unterschiedlich genutzt werden. So kann es am Ende sein, dass eine Smartwatch nur noch Stichworte zu einem Produkt wiedergibt, weil mehr Inhalt nicht sinnvoll abgerufen werden kann.

  • Hilfe, ich verliere Positionen im organischen Ranking. Was ist zu tun?

Die legendäre Siteklinik am Ende der SEMSEO hat noch einmal wichtige Punkte aufgedeckt, die helfen können, vorderer Positionen im organischen Ranking zu erlangen, bzw. trotz Panda, Pinguin & Co. zu behalten. Ein wichtiger Pfeiler eines guten Rankings ist das technische Fundament: Duplicate Content, Canonical-Tag und eine sauberere Indexierung sollte jeder Webmaster im Griff haben. Unterstützung liefern verschiedene SEO.Tools und vor allem die Google Webmaster-Tools. Bei den technischen Grundlagen werden oft noch gravierende Fehler gemacht. Auf dieses technische Fundament setzt man dann wirklich interessante Inhalte. Diese sollten immer darauf abzielen, dass der Besucher und potenzielle Kunden zufrieden ist und möglichst lange auf der Website verweilt, bzw. nicht mit der gleichen Suchanfrage wieder bei Google landet. Automatisierung und nutzloser Inhalt schaden mehr, als sie nützen. Hier gilt daher für viele Webseiten: „Weniger ist mehr“. Daher sollten z. B. Seiten, die nicht interessant sind, auch bewusst aus dem Index genommen werden.

Die 4 Fragen mit Antworten zeigen, dass bekannte Informationen immer wieder mit neuen Anregungen angereichert werden können. Aus diesen Grunde sollte auch jedes Jahr mindestens ein Besuch einer SEO/SEA-Konferenz auf der Agenda stehen!

Daher vielen Dank an Uwe Tippman für die Organisation und  Felix Beilharz.für das SEMSEO-Experten Selfie. 🙂

SEMSEO-2014-Selfie

Ein Gedanke zu “SEMSEO 2014 – Aktuelle Infos zu SEO, SEA und Social Media

  1. Pingback: SEMSEO 2014 Recap

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.